11037030_987004531333718_3349447653888188749_n

Wasseradern
Unterirdische Wasseradern können sowohl eine günstige, als auch eine schädigende Wirkung auf alle Lebewesen haben. Sie sind wie Adern im Körpersystem miteinander verbunden. Wasseradern führen Sedimente von Mineralien, die durch Reibung Energie freisetzen, dadurch entsteht eine ionisierende, das heißt elektrisch geladene Strahlung.
Verwerfungen / Gesteinsbrüche
Unterirdische Gesteinplatten, die sich reiben, setzen Energie frei, die das natürliche Erdmagnetfeld beeinflussen.
Globalgitternetz / Hartmanngitternetz
Das Globalgitternetz wurde von Dr. Ernst Hartmann in den 50er Jahren erforscht und nach ihm benannt. Die Linien verlaufen von Norden nach Süden und von Osten nach Westen und sind wandförmig (kubisch) vertikal aufgerichtet.
Currygitternetz / Diagonalgitternetz
Das Diagonalgitternetz wurde von Dr. Wittmann entdeckt und in den 60er Jahren von Dr. Manfred Curry erforscht und nach ihm benannt. Es läuft diagonal zu den Polen.
Benkerlinien / Kubisches Gitter
1953 fand der Rutengänger Anton Benker heraus, dass jeder fünfte Hartmannstreifen extrem verstärkt ist. Diese Streifen strahlen extrem ab. Er entdeckte, dass die ganze Erdoberfläche in würfelförmige Felder in Abständen von 10 Meter x 10 Meter unterteilt ist.
Im Allgemeinen gilt, dass sich bei einem kreuzen der Gitternetzlinien die vorhandenen Energien verstärken. In Verbindung mit einer überlagernden Wasserader oder Wasserkreuzung kommt es am Überlagerungspunkt zu einer extremen Veränderung des Erdmagnetfeldes.
Elektrosmog
Elektrosensible Menschen reagieren oft auf Felder im Niederfrequenzbereich (z. B. Hausstrom) und Hochfrequeznbereich (z. B. Funktelefone oder W-Lan). Hierdurch können störende Einflüsse entstehen, die durch ihre energetische Disharmonie eine gesundheitsschädigende Wirkung haben. gemieden werden.
nach oben